Corona

Evang. Kirche und Coronavirus-Pandemie

 

Gottesdienste

Das Land Baden-Württemberg hat den Kirchen zugestanden, weiterhin mit den bekannten Infektionsschutzkonzepten Gottesdienste zu feiern. Wir sind froh, dass bislang aufgrund der guten Einhaltung der Regeln keiner unserer Gottesdienste zum Hotspot geworden ist. Dafür ist allen Verantwortlichen in den Gemeinden und ebenso den verständnisvollen Gottesdienstteilnehmer*innen herzlich zu danken.

Trotz allen Einschränkungen sind unsere Gottesdienste Orte der Gemeinschaft und das gemeinsame Beten und Hören stärkt. Froh sind wir auch um alle, die sich der Gefährdung nicht aussetzen können und sich vor dem Fernseher an Gottesdiensten beteiligen oder beim Klang der Vaterunserglocke ihres Kirchturms zuhause mitbeten und sich so in die Gemeinschaft stellen.

 

Trauerfeiern

Trauerfeiern können wir in Brackenheim in der Johanniskirche mit 75 Personen feiern. Auf dem Friedhof am Grab sind 100 Trauergäste zugelassen. Für Trauerhallen und Friedhofskirchen gelten die vor Ort möglichen Teilnehmerzahlen nach den Abstandsregeln (2 Meter in Kirchen und Kapellen).

 

Besuche

Hausbesuche durch Pfarrer*innen und Pfarrer sind dort möglich, wo die entsprechenden Schutzmaßnahmen eingehalten werden können. Pfarrer*innen melden sich in der Regel telefonisch, um zu fragen, ob ein Besuch angenehm ist oder nicht. Haben Sie keine Scheu abzulehnen. Auch am Telefon lässt sich manches bereden und der Kontakt halten.

Es kann sein, dass Sie auf einen Anruf warten, ohne dass Ihnen bewusst ist, dass Ihre Nummer oder die Ihrer Angehörigen nicht im Telefonbuch steht. Wenn Sie also vergeblich auf Kontaktaufnahme warten, dann melden Sie sich bitte von sich aus. Jede Kollegin und jeder Kollege ist froh zu erfahren, wenn Sie sich über ein Telefonat oder einen Besuch freuen.

 

Monatsspruch

Der Monatsspruch für den Dezember 2020 erinnert uns daran, dass wir wahrnehmen sollen, was die Menschen in unserer Umgebung brauchen. Und wenn wir es wissen, dann sollen wir es auch tun:

„Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!“ (Jesaja 58,7)

 

Dekanin Dr. Brigitte Müller

Hilfe in Coronazeiten
Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen oder sonstigen Erledigungen benötigen, können Sie sich gerne telefonisch im Dekanatsbüro unter 07135 15242 melden. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.