Kirchensteuer

Wir sind als Kirche eine Solidargemeinschaft – nicht nur für uns selbst, sondern auch für andere. Die Kirchensteuer ist ein Ausdruck verbindlicher Gemeinschaft und ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft. Das Geld versickert nicht „irgendwo in dunklen Kanälen“. Es arbeitet vielmehr ganz konkret für die Menschen in den Kirchenbezirken.

 

Hauptaufgabe der Kirche ist und bleibt die Verkündigung. Weil diese nicht nur in Worten, sondern auch in Taten besteht, haben die Kirchengemeinden und Kirchenbezirke viele Aufgaben übernommen. Die Kirchensteuer trägt dazu bei, dass diese Aufgaben erfüllt werden können.

 

Selbstverständlich werden sowohl die Landeskirche als auch die Kirchengemeinden sowie ihre Haushalts-, Kassen- und Rechnungsführung geprüft. Diese Aufgabe nimmt das Rechnungsprüfamt wahr.

 

Fragen zum Themenfeld Kirchensteuer beantworten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Oberkirchenrats in Stuttgart über das gebührenfreie Kirchensteuer-Servicetelefon (Rufnummer 0800 – 7137137) montags bis freitags von 9.00 – 11.30 Uhr und montags bis donnerstags von 14 – 16 Uhr und über die eMail-Adresse: kirchensteuer@elk-wue.de.

 

An dieser Stelle bedanken wir uns als Evangelische Kirchengemeinde sehr herzlich bei allen, die mit ihrem finanziellen Beitrag in Form der Kirchensteuer und auch in Form von freiwilligen Beiträgen („Brackenheimer Beitrag“, Opfer und Spenden) unsere Arbeit vor Ort unterstützen oder überhaupt erst möglich machen.

Der weitaus größte Teil unserer finanziellen Aufwendungen wird über die Zuweisung von Kirchensteuermitteln finanziert.

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe! 

 

Peter Berghoff, Vorsitzender des Kirchengemeinderates

Dr. Brigitte Müller, Dekanin